Rabenmütter

Du musst deine alte Figur wiederbekommen...Du musst dein Kind nachts schreien lassen....Du musst Öko-Windeln nehmen...Du musst ganz schnell wieder arbeiten gehen...Du darfst deinem Kind nicht zu viel Liebe geben...

Rabenmütter



"Rabenmütter sind schlechte Mütter" sagt der Volksmund.
Ich sage: wir sind eben anders, und das ist gut so.

Crazy, unangepasst, individuell, nicht systemkonform- ich begleite Dich auf deinem Weg. 
Auf dem Weg zu der Mutter, die Du für dein Kind heute und in der Zukunft sein möchtest.


Wenn dein Kind auf die Welt kommt veränderst Du Dich. Und das ist gut so!

Die Beziehung verändert sich, dein Job verändert sich- Freunde bleiben aus, die Familie versteht Dich nicht mehr.
Ich bin mit 40 Jahren Mutter geworden und habe in den letzten Jahren alles hinter mir gelassen.
Karriere weg, zurück in Deutschland nach 10 Jahren umherreisen und Karriere machen.
Vom Globetrotter zum Homy.

Einfach geht anders. Aber es hat sich gelohnt.
Für alle.

Jede Mutter ist anders.

Rabenmütter

Nachgewiesen ist der deutsche Begriff ‚Rabenmutter‘ erstmals 1350 in der Verwendung durch Konrad von Megenbergen für Mütter sowie der Begriff ‚Rabeneltern‘ 1433 durch Konrad Bitschin. Über das Schmäh- oder Schimpfwort wird Mutterliebe bzw. Elternliebe als Pflichtgefühl dargestellt. 

Für mich stellen Rabenmütter eine ganz besonder Spezies dar. Frech, laut, sexy, schräg- mit eigenem Kopf und grossem Herzen.

Meine Mission

Du bist richtig- genau so, wie Du gerade bist.
Du bist einzig-artig. Du bist die Summe deiner Erfahrungen, Entscheidungen und Gefühle. 

Ich möchte Dich bekräftigen, auffangen, mit Dir zusammen den Weg finden. Bis Du tief in Dir deine ganz eigene Definition von Mutter gefunden hast.

Ob zum Thema: Job oder Richtungswechsel, Ehefrau oder Singlemama, Dancing Queen oder Stubenhocker- ich bin bei Dir.

Meine Werte

Entwicklung findet ein Leben lang statt. Und gerade der Lebensabschnitt als Mutter stellt uns vor nie dagewesene Themen. Ich bringe Dich liebevoll an deine Grenzen und unterstütze Dich beim springen.Springen allerdings musst Du dann allein. Ich gehe jederzeit Respektvoll mit Dir um. Denn ich weiß, dass wir gerade in den ersten Jahren oft nicht wir selbst sind.

Meine Motivation

Lange Zeit war Frauen in Führungspositionen meine Welt. Bis ich eines Tages bemerkte, dass ich mir selbst in die Tasche lüge. Ich kann nicht Karriere und Kind miteinander verbinden.Der Tag hat nur 24 Stunden. Ich kann nicht 10 Stunden arbeiten  und nebenbei ein Kind haben. Es geht nur eins. Und darin möchte ich Dich bestärken-Dich und deinen Weg zu finden.